Enzensberger

Ẹnzensberger,
 
Hans Magnus, Schriftsteller, * Kaufbeuren 11. 11. 1929; studierte Germanistik und Philosophie, war zeitweise Rundfunkredakteur und Lektor; lebte einige Zeit in Norwegen, längere Zeit in Berlin, seit 1980 in München. 1968 abgebrochene Gastdozentur in den USA (Connecticut) und anschließender Kubaaufenthalt. Enzensbergers Werk hat die deutsche Literatur seit den 60er-Jahren mitgeprägt. Er trat zunächst als dezidiert zeitkritischer Lyriker hervor; in den Bänden »verteidigung der wölfe« (1957) und »landessprache« (1960) ist eine scharfe Zeitbeobachtung bestimmend, die mit modernen Stilmitteln arbeitet: mit verfremdender Verbindung von Gegensätzen, Veränderungen des Wortmaterials, parodistischer Verwendung von Zitaten und Ähnlichem. Daneben standen bald vorwiegend politisch, besonders auch medienkritisch engagierte Essays (»Einzelheiten«, 2 Teile, 1962-64; »Deutschland, Deutschland unter anderm«, 1967) und eine umfangreiche Herausgebertätigkeit (u. a. »Museum der modernen Poesie«, 1960). 1965 gründete er die Zeitschrift »Kursbuch« (Herausgeber bis 1975), 1980 die Zeitschrift »TransAtlantik« (Herausgeber bis 1982), seit 1985 ist er Herausgeber der Reihe »Die Andere Bibliothek«. - Die politischen Unruhen in Berlin (West) 1967 markierten in Enzensbergers Schaffen eine Zäsur, er forderte nun vom Schriftsteller die Mitwirkung an der »politischen Alphabetisierung Deutschlands«. Enzensbergers eigener Beitrag dazu umfasst die dokumentar-literarischen Arbeiten »Das Verhör von Habana« (1970), »Freisprüche, Revolutionäre vor Gericht« (1970; Herausgeber) und den Roman »Der kurze Sommer der Anarchie. Buenaventura Durrutis Leben und Tod« (1972). Seit den 70er-Jahren zeigt sich Enzensbergers geschichtsphilosophischer Skeptizismus immer deutlicher, so in dem Gedichtzyklus »Mausoleum. 37 Balladen aus der Geschichte des Fortschritts« (1975), in dem Versepos »Der Untergang der Titanic« (1978) und in den Gedichten des Bandes »Die Furie des Verschwindens« (1980), gesellschaftspolitisches Engagement wird zugunsten einer pragmatischen Haltung aufgegeben (Essays »Ach, Europa! Wahrnehmungen aus 7 Ländern«, 1987; »Mittelmaß und Wahn«, 1988). Gleichzeitig wird die Form schlichter, die Sprache alltäglicher. Die Lyrik der 90er-Jahre dokumentiert den reifen Dichter, der aus der Fülle seiner Kenntnisse und Erfahrungen heraus den Leser zu faszinieren versteht (»Zukunftsmusik«, 1991). Enzensberger ist auch Hörspielautor (u. a. »Nacht über Dublin«, Uraufführung 1961; »Taube Ohren«, 1971, »Böhmen am Meer«, 1988) und hat bedeutende Verdienste als Übersetzer und Herausgeber von Lyrik aus der ganzen Welt (u. a. W. C. Williams, W. H. Auden, E. Lear, O. Paz, C. Vallejo, P. Neruda). - 1963 erhielt er den Georg-Büchner-Preis.
 
Weitere Werke: Lyrik: Gedichte. Die Entstehung eines Gedichts (1962); blindenschrift (1964); Gedichte 1955-1970 (1971); Gedichte 1950-1985 (1986); Kiosk. Neue Gedichte (1995).
 
Essays: Clemens Brentanos Poetik (1961, erweiterte Dissertation); Baukasten zur Theorie der Medien (1971); Palaver. Politische Überlegungen 1967-73 (1974); Politische Brosamen (1982).
 
Stücke: Menschenfeind (1979, nach Molière); Der Menschenfreund (1984, nach Diderot); Delirium (Uraufführung 1994).
 
Kinderbücher: Zupp (1958); Der Zahlenteufel (1997).
 
Das Wasserzeichen der Poesie (1985, unter dem Pseudonym A. Thalmayr).
 
Diderots Schatten. Unterhaltungen. Szenen. Essays (1994); Die Elixiere der Wissenschaft. Seitenblicke in Poesie und Prosa (2002).
 
 
A. Zimmermann: H. M. E. (1977);
 H. Falkenstein: H. M. E. (21979);
 
H. M. E., hg. v. R. Grimm (1984);
 R. Grimm: Texturen (New York 1984);
 
H. M. E., hg. v. H. L. Arnold (21985);
 H.-H. Preusse: Der polit. Literat H. M. E. (1989);
 U. Nam: Normalismus u. Postmoderne. Diskursanalyse der Gesellschafts- u. Geschichtsauffassung in den Gedichten H. M. E.s (1995);
 
Debating E., hg. v. G. Fischer (Tübingen 1996).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ENZENSBERGER (H.-M.) — ENZENSBERGER HANS MAGNUS (1929 ) Successivement ou simultanément lecteur aux éditions Suhrkamp, assistant d’un metteur en scène, collaborateur de la radio de Stuttgart, traducteur, journaliste et responsable éditorial pendant dix ans de la revue… …   Encyclopédie Universelle

  • Enzensberger — ist der Familienname folgender Personen: Christian Enzensberger (1931–2009), deutscher Anglist und Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger (* 1929), deutscher Schriftsteller Horst Enzensberger (* 1944), deutscher Historiker Ulrich Enzensberger (* …   Deutsch Wikipedia

  • Enzensberger — Enzensberger, Hans Magnus …   Enciclopedia Universal

  • Enzensberger — Hans Magnus Enzensberger Hans Magnus Enzensberger, Varsovie (Pologne), 20 mai 2006 Hans Magnus Enzensberger (11 novembre 1929 à Kaufbeuren) est un poète, écrivain, traducteur et journaliste allemand, également connu sous le pseudonyme de Andreas… …   Wikipédia en Français

  • Enzensberger — Herkunftsname zu dem Ortsnamen Enzensberg bei Füssen (Bayern). Bekannter Namensträger: Hans Magnus Enzensberger, deutscher Schriftsteller (20./21.Jh.) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Enzensberger — /ˈɛntsənsbɛəgə/ (say entsuhnsbairguh) noun Hans Magnus /hans ˈmagnʊs/ (say hahns mahgnoos), born 1929, German poet and essayist …   Australian English dictionary

  • Enzensberger-Stern — Der Enzensberger Stern ist eine dreidimensionale algebraische Fläche, benannt nach dem Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger. Die Deutsche Mathematiker Vereinigung (DMV) hat am 10. November 2006 ihre Medie …   Deutsch Wikipedia

  • Enzensberger, Hans Magnus — ► (n. 1929) Escritor alemán. Ha escrito los ensayos Interrogatorio en La Habana (1970) y El hundimiento del Titanic (1978). En 2002 fue galardonado con el premio Príncipe de Asturias de Comunicación y Humanidades …   Enciclopedia Universal

  • Э́НЦЕНСБЕРГЕР (Enzensberger) Ханс Магнус — (Enzensberger) Ханс Магнус (р. 1929), нем. писатель. Полит. злободневность (с тяготением к ультралевым взглядам), сочетающая документ и ист. реминисценции с гротеском, эпатажем, приёмами модернизма в сатирич. стихах ( Защита волков , 1957) и… …   Биографический словарь

  • Hans Magnus Enzensberger — Warschau, 20. Mai 2006 Hans Magnus Enzensberger (* 11. November 1929 in Kaufbeuren) ist ein deutscher Dichter, Schriftsteller, Herausgeber, Übersetzer und Redakteur. Er publizierte einz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.